Busreise nach Masuren

Bewerten
(0 Stimmen)
17
Mai
2006

1. Tag: Anreise Stettin
Anreise über Berlin nach Stettin. Die alte Hansestadt verzaubert ihre Besucher mit ihrer mittelalterlichen Atmosphäre. Viele der alten Sehenswürdigkeiten wurden nach dem 2. Weltkrieg restauriert und neu aufgebaut. Abendessen und Übernachtung. 

2. Tag: Stettin – Danzig
Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr Gästeführer zur Stadtrundfahrt in Stettin. Unter anderem sehen Sie die gotische Kathedrale St. Jakob und das Schloss der Pommerschen Fürsten. Anschließend fahren Sie entlang der Ostseeküste, der ehemaligen Bernsteinstrasse, nach Danzig. Abendessen und Übernachtung in Danzig. 

3. Tag: Danzig – Aufenthalt
Die Dreistadt Danzig lernen Sie am Vormittag bei einer Stadtrundfahrt mit einheimischem Führer näher kennen. Die während des Krieges stark zerstörte Stadt wurde von den Restauratoren liebevoll wieder aufgebaut. So sehen Sie unter anderem den Danziger Hafenkran, das Wahrzeichen der Stadt, das Rathaus und die Marienkirche, eine der größten gotischen Sakralbauten in Europa. Auch die Besichtigung der Altstadt steht auf dem Programm. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. 

4. Tag: Danzig – Masuren
Auf Ihrer Weiterfahrt in die Masuren besichtigen Sie Marienburg, den früheren Sitz des Hochmeisters des deutschen Ordens. Die Burg, die für die Geschichte von Deutschland und Polen von größter Bedeutung war, wurde von den Restauratoren nach dem 2. Weltkrieg in den ursprünglichen Zustand versetzt. Der herrliche Blick vom Ufer der Nogat ist ein Fotomotiv wert. Anschließend geht es weiter nach Frauenburg, der Stadt, in der Nikolaus Kopernikus gelebt und gearbeitet hat. Nach der Besichtigung Fahrt nach Mragowo (Sensburg). Abendessen und Übernachtung. 

5. Tag: Masuren – Aufenthalt
Ihr Gästeführer erwartet Sie heute zur großen Masurenrundfahrt. Sie genießen nicht nur die Schönheit der unberührten Landschaft, sondern bei der Rundfahrt zeigt Ihnen Ihr Guide noch die bekanntesten Sehenswürdigkeiten dieses Landstrichs, u.a. Swieta Lipka (Heiligelinde), die Wallfahrtskirche im italienischen Barock; Allenstein, die Stadt der Domherren von Ermland und die Wolfschanze. Abendessen und Übernachtung im Hotel vom Vortag. 

6. Tag: Masuren – Aufenthalt
Heute erleben Sie die Masuren von der wohl bekanntesten Seite. Sie fahren zu einer der vielen Landungsstellen der Masurischen Weißen Flotte und haben bei einer Schifffahrt Zeit und Muse, das Naturwunder Masuren zu erleben. Am Nachmittag bringt Sie der Bus nach Nikolaiken. Die Stadt überstand den zweiten Weltkrieg ohne Zerstörung. Um den Rathausplatz wurden die Straßen renoviert und neue Häuser mit Fachwerk in das Straßenbild eingefügt. Boutiquen, Souvenirläden, Cafés, urige Kneipen und die schön ausgebaute Uferpromenade laden zum Verweilen ein. Abendessen und Übernachtung im Hotel vom Vortag. 

7. Tag: Masuren – Thorn – Posen
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Heimat Suleikens. Sie fahren zuerst nach Thorn, dem Geburtsort von Nikolaus Kopernikus. Die Stadt zeichnet sich durch ihr historisches Stadtbild aus. Anschließend Weiterfahrt nach Posen. Abendessen und Übernachtung in Posen. 

8. Tag: Posen – Heimreise

Clemens Schnitzler

Während der Radsaison sind wir bei gutem Wetter an den Wochenenden regelmäßig zur kleineren Touren mit dem Fahrrad unterwegs. Wir machen, wenn es unsere Zeit erlaubt, aber auch mehrtägige Radreisen. Hiervon möchte ich auf dieser Webseite berichten. Unsere Urlaubsreisen werde ich hier aber auch vorstellen.

Da das betreiben dieser Webseite genauso zu meinen Hobbies gehört wie die Fotografie oder das Tischtennis spielen, wird diese Seite auch nur dann inhaltlich gepflegt wenn Zeit dazu ist.

Sollten Sie Fragen haben, benutzen Sie bitte das Formular unter dem Menüpunkt Kontakt oder benutzen Sie die Kommentarfunktion. Ich werde schnellstmöglich antworten.

Wetter in Niedernhausen

Archiv

Nachrichten aus Hessen

08. April 2020

Neues von Digitalphoto.de

08. April 2020